(IMC) Internationale Musikakademie Cantabile

Hyunju Park

Gesang, Studiumvorbereitung, Begabteförderung, Sommermusikakademie

'...Hyunju Parks überzeugende Leistung als Norma besteht in der seltenen Harmonie von beklemmend echter, konzentrierter Darstellung und nuanciertem, zu Herzen gehendem Gesang. Alles trägt zu einer beglückenden Vollkommenheit bei. „Casta diva“ unbeschreiblich – die wiederholten Bs bis zum C, die 2. Strophe „Tempra o diva“ mit neuer Dynamik und Farbe. „Ah, bello a me ritorna“ – mehr kann man aus dieser nicht übermäßig inspirierten Cabaletta nicht herausholen! Die Koloraturen kommen ganz unverkrampft und rein, ohne ‚Überbrückungs-Hs’. Auch auf Tondokumenten selten! „Son io“ und „Norma non mente“ am Schluss: Das muss man gehört und gesehen haben..’
Der Neue Merker

... so urteilte die Presse über die NORMA der Sopranistin Hyunju Park in Vorstellungen am Landestheater Niederbayern, eine Rolle mit der sie zuvor bereits am Staatstheater Braunschweig auf sich aufmerksam machte. In der Saison 05/06 stand sie als Cover für Edita Gruberova in dieser Partie an der Staatsoper München bereit und beim internationalen Gesangs-Wettbewerb an der Kammeroper Schloss Rheinsberg wurde sie 2005 für ihre Interpretation der Norma ausgezeichnet.

Die attraktive Sängerin verfügt über ein breites Repertoire von Mozarts Contessa und seine Königin der Nacht, mit der sie bereits in Köln, Solingen und Japan erfolgreich war , über Verdis Gilda und Violetta, Bellinis Elvira (I Puritani) oder Donizettis Anna Bolena. Am Nationaltheater Prag und in Rheinsberg war sie außerdem in der anspruchsvollen Titelpartie von ANTIGONA von Josef Myslivek zu erleben.

Gastspiele führten sie zudem zum Landestheaters Detmold, wo sie in Rollen wie der LUCIA in Donizettis Lucia di Lammermoor, der OLYMPIA in Offenbachs Les Contes d’Hoffmann, der KONSTANZE in Mozarts Die Entführung aus dem Serail brillierte und an das Theater der Stadt Heidelberg. 2000 kam die Künstlerin nach Deutschland und studierte bei Monica Pick-Hieronimi und an der Musikhochschule Köln.

Die Koloraturstarke Sopranistin wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. So gewann sie 2002 den 1. Preis und den Publikumspreis des Internationalen Gesangswettbewerbs Köln. Ein Live Mitschnitt dieses Konzertes mit dem WDR Orchester in der Kölner Philharmonie wurde im WDR Fernsehen gesendet. Sie war Preisträgerin des NRW Musikwettbewerbs der Stadt Bergheim, gewann den 1. Preis des Internationalen Opernwettbewerbs Shizoka in Japan, den 1. Preis des Dong-A Musikwettbewerbs in Seoul, Korea, und war Preisträgerin des Internationalen Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg (2004 und 2005).

Im Konzertbereich ist die Sopranistin ebenfalls eine sehr gefragte Sängerin. So sang sie u.a. die Carmina Burana von Orff in Köln, Mahlers 4. Sinfonie im Gewandhaus Leipzig, Händels Der Messias in Bonn und die Uraufführung des Te Deum von Siegfried Matthus unter der Leitung von Kurt Masur in der Frauenkirche Dresden. Auch Siegfried Matthus' Lamento brachte sie gemeinsam mit den Münchner Philharmonikern unter der Leitung von Christian Thielemann zur Uraufführung.

Seit der Spielzeit 2009/2010 ist Hyunju Park Ensemblemitglied des Staatstheaters Schwerin, wo sie unter der Leitung von Matthias Foremny u.a. die Alcina, Lauretta, Lucia und Fiordiligi interpretiert

print